Die Projektgruppe Kind in Nied e.V.

Die Projektgruppe Kind in Nied e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist

1.
Die Förderung, Unterstützung und Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen, vorrangig im Stadtteil Ffm.-Nied im außerschulischen und schulischen Bereich. Der Verein bietet die Möglichkeit der offenen Freizeitgestaltung. Dies beinhaltet die Nutzung der zur Verfügung stehenden Räume und Materialien zum freien Spiel und die Beteiligung an thematisch festgelegten Angeboten.

2.
Die Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien und aus Familien mit Migrationshintergrund. Hilfestellung bei der Bewältigung der Schul- und Sprachprobleme. Geeignete Maßnahmen, die das Erlernen von notwendigen Kulturtechniken ermöglichen sowie die manuellen und musischen Fähigkeiten der Kinder fördern.

3.
Die Unterhaltung einer Hausaufgabenhilfe, die Verbesserung der bisherigen Räumlichkeiten und Arbeitssituation. Der Verein setzt sich für die Verbesserung der sozialen Infrastruktur im Problembereich der Kinder- und Jugendsituation ein.

4.
Die Zusammenarbeit mit anderen Stellen, Behörden und Institutionen zur Durchführung der obigen Aufgabenstellung unter Wahrung der Unabhängigkeit des Vereins.

5.
Die Zusammenarbeit mit Projektgruppen, Initiativen und Bewohnern im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, die sich für eine selbstbestimmende Veränderung der Lebensbedingungen einsetzen.

6.
Die Kinder- und Jugendarbeit im direkten Zusammenhang mit der Elternarbeit zu betreiben, die sich nicht nur auf die Problematiken der Kinder und Jugendlichen bezieht, sondern das gesamte gesellschaftliche Umfeld der Familien mit einbezieht.

7.
Die selbstlose Unterstützung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind
(§53 Abgabenordnung). Diese Hilfe wird durch die Einrichtung einer Beratungsstelle realisiert. Das Angebot ist für die Hilfesuchenden kostenlos und umfasst alle für die Zielgruppe relevanten Lebensbereiche, z.B. Schule, Familie, Arbeit, Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit, Behördenangelegenheiten, Drogenproblematik, Kriminalität etc..


Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der Verein durch Zuschüsse und Subventionen der öffentlichen Hand sowie aus Geld- und Sachspenden.